Gesunde Nahrung ist die beste Medizin

Die Ernährung spielt eine wesentliche Rolle beim Gesundbleiben. Zwar kann eine bösartige Erkrankung nicht durch Ernährung geheilt werden, aber was wir essen hat einen besonderen Einfluss auf unsere Gesundheit. Eine spezielle Krebsdiät gibt es aber nicht. Doch für Dr. med. Olaf Katzler, leitender Arzt am Mammazentrum Hamburg, steht fest, dass das, was wir essen einen besonderen Einfluss auf unser Gesundheit hat. Für ihn sind drei Dinge wichtig: nicht zu rauchen, eine gesunde Ernährung und Bewegung.

Im biosyn-Interview erläutert Dr. Katzler, welche heimischen Superfoods wir zu uns nehmen sollten. Diese Gemüse eignen sich zum Vorbeugen und Behandeln von Krankheiten: Weißkohl, Rot- und Grünkohl oder auch Brokkoli. In dem Gemüse stecken viele wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien. Gemüse ist also gut für die Gesundheit. Hingegen sollte der Konsum von Fleisch, Wurst und hochkomplexen Kohlehydraten massiv verringert werden.

Viele Kohlenhydrate schmecken süß. Und ein sehr eingeschränkter Zuckerkonsum wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Es gibt aber auch die Nahrungsfasern oder Ballaststoffe. Sie weisen keinen süßen Geschmack auf. Zum Teil können sie nicht verdaut werden. Dazu gehören pflanzliche Fasern aus Gemüse, Obst und Vollkornprodukte.

Hier gibt es das ausführliche Interview von Dr. Olaf Katzler