Der Thymus – Schule des Immunsystems

Der Thymus nimmt eine zentrale Stellung in unserem Immunsystem ein. In dieser unscheinbaren, hinter dem Brustbein gelegenen Drüse reifen bestimmte Zellen unserer Körperabwehr heran, die hier zwischen "Selbst" und "Fremd" zu unterscheiden lernen. Diese "Schulung" und "Prägung" der Immunzellen ist eine notwendige Voraussetzung für ein funktionierendes Immunsystem. Aus diesem Grund hat man die Thymusdrüse auch als "Schule der Immunabwehr" bezeichnet.

Um dieser Aufgabe nachkommen zu können, produziert der Thymus eine ganze Reihe von Eiweißstoffen, die Thymuspeptide. Diese Substanzen, die derzeit intensiv erforscht werden, tragen dazu bei, dass neue Immunzellen herangebildet werden, sie einen Reifungsprozess durchlaufen und so das Immunsystem mit ganzer Kraft arbeiten kann.

Immunsystem - ThymusUnglücklicherweise lässt die Produktion an Thymuspeptiden im Lauf der Jahre nach. Je älter wir also werden, desto schwächer arbeitet unser Immunsystem; die Anfälligkeit für Infektionen und altersbedingte Beschwerden wird größer. Rheumatische Erkrankungen, Erschöpfungszustände und Stressanfälligkeit nehmen zu.

Thymuspeptide können das körpereigene Immunsystem in unterschiedlichen Situationen sinnvoll unterstützen.